Für Informationen bitte auf
die Grafiken klicken!

Medizin

Von lat.: ars medicina, Heilkunst, auch Heilkunde

Die Medizin allgemein befasst sich mit der Gesundheit des Menschen, im Besonderen mit der Vorbeugung (Prophylaxe), Erkennung (Diagnostik) und Behandlung (Therapie, Linderung, Heilung) von körperlichen und psychischen Erkrankungen.

 

Ernährungswissenschaft

Die Ernährungswissenschaften aus der Energologie® verbinden das Wissen aus der Medizin und der Biochemie mit den Erkenntnissen der Energologie.

Sie betreffen die Fragen von Nahrungsqualität (hier im Besonderen den Energiewert in der Nahrung) sowie individuelle und kollektive Ernährungsweisen und deren Auswirkungen auf Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden des Menschen.

Auswirkungen bestimmter Ernährungsmuster auf das Immunsystem, die Wirkung von Fasten- und Entschlackungskuren, sowie der Einsatz von Nahrungsergänzungsmitteln u.a. wird untersucht.

Bei Ernährungsproblemen wird die emotionale und psychologische Grundkonstitution eines Menschen in die Betrachtung mit einbezogen.

Ernährungsberatung: www.fit.energologie.de

Bioenergetik

Bio = Leben
Bioenergetik = die Wissenschaft von der Lebensenergie

Die Bioenergetik aus der Energologie® beinhaltet die Erforschung der Energie-systeme des menschlichen Organismus und deren Wechselwirkungen mit dem Umfeld, sowohl im gesunden, als auch im erkrankten Zustand.

Das Forschungsgebiet befasst sich einerseits mit dem Energiehaushalt des Körpers, also die energetische Versorgung von Zellen / Organen / Funktionssystemen und möglichen Einflussfaktoren (Ernährung, Sport, soziales, natürliches und berufliches Umfeld u.v.m.) und darüber hinaus die Wechselwirkungen mit emotionalen und psychologischen Faktoren, individueller und kollektiver Art.

Schwerpunktthemen sind: Die Gesundheit des Menschen, ihre Abhängigkeit zum energe-tischen Zustand des Körpers, ihre Wechsel-wirkung mit Gefühlen und Gedanken und die Funktionsweise der Selbstheilungs- und Selbstzerstörungssysteme.

Das individuelle Energiemanagement, also der persönliche Umgang mit dem eigenen Energiepotenzial, sowie die Regenerierungs-fähigkeit unter Berücksichtigung von intern und extern einwirkenden Zyklen (z.B. Biorhythmus und Jahreszeiten), wird ebenfalls untersucht.

Aus den Ergebnissen werden u.a. Methoden und Tools entwickelt, die die Funktionalität des menschlichen Energiesystems erhalten und regenerieren. (siehe zum Beispiel IFE_Wissen_Stehende Atemübung)



Übersicht über die Wissenschaften aus der Energologie
Medizin