Für Informationen bitte auf
die Grafiken klicken!

Wirtschaftswissenschaften

Wirtschaftswissenschaften, als Vereinigung der Volks-, Betriebswirtschaftslehre und der Finanzwissenschaften, befassen sich zentral mit der Erkenntnis und der Darstellung wirt-schaftlicher Zusammenhänge, Abläufe und Erscheinungen und deren Rahmen-bedingungen, (unter Berücksichtigung der gesetzlichen, politischen und sozialen Bedin-gungen) wobei zentral Erzeugung, Verteilung und Verbrauch dieser Güter und Leistungen zur menschlichen Bedürfnisbefriedigung Gegenstand der Forschung sind.

Die Forschungsarbeit des IFE konzentriert sich zur Zeit im Bereich der Betriebswirt-schaftslehre auf „Erzeugung von Gütern und Leistungen“ unter der besonderen Berück-sichtigung der Abhängigkeit vom Menschen als Ausgangspunkt jeglichen wirtschaftlichen Handelns, der damit verbundene Psychologie und den künstlichen und natürlichen Systemen und Systematiken, in denen sich die wirtschaftlichen Handlungen bewegen.

Die Forschung erfolgt interdisziplinär mit der Zielausrichtung, Ergebnisse für die Wirtschaft zu schaffen, die in ihrer Ausrichtung pro human sind und gleichzeitig mit einem mini-mierten Energieeinsatz deutlich verbesserte Ergebnisse auf allen Ebenen ermöglichen.

Unternehmenspsychologie

Die Unternehmenspsychologie aus der Energologie® basiert auf der Oktralen Psychologie© (siehe Symbiose Mensch©_Oktrale Psychologie©) aus der Energologie®.

In der Unternehmenspsychologie werden die Bereiche Organisationspsychologie, Kommu-nikationspsychologie. Führungspsychologie, Arbeitspsychologie, Motivationspsychologie u.a. erarbeitet.

Der Mensch als wesentliches Potential in Organisationen und Unternehmen steht mit seinen individuellen und kollektiven Bedürfnissen und Fähigkeiten im Mittelpunkt der Forschung. Der Mensch, in der energologischen Betrachtung ein Energie-system, steht hier in Korrelation zum Unternehmenssystem.

Ziel der Forschung am IFE ist eine Funktionalität zwischen dem natürlichen System (Mensch) und dem künstlichen System (Unternehmen) zu gestalten, die eine ressourcenorientierte Umsetzungs- und Leistungsfähigkeit beider Systeme ermöglicht, erhält und potenziert.

Ergebnisse:
Die zentrale Bedeutung des Menschen unter besonderer Berücksichtigung seiner Würde, seiner individuellen Werte und Potentiale sollte ein Eckparameter jeder Unternehmenspsycho-logie sein.
Angewandte Schwerpunktthemen aus dem Bereich Unternehmenspsychologie aus der Energologie® sind u.a.:
Vitale Organisationen©, Mitarbeiterführung, Kompetenzbildung und -erweiterung, Personalauswahl u.v.m.
(siehe SHL_vitale Organisationen).

 

Systeme / Systematik

Der Fachbereich Systeme / Systematik aus den Wirtschaftswissenschaften der Energologie® untersucht Wirtschafts- und Unternehmenssysteme in Bezug auf ihre Ordnung, Struktur, Funktionalität und deren Abhängigkeit und Wechselwirkungen zu be-stehenden Systemen in Politik, Bildung, Wissenschaft, Recht, Sozialwesen, Gesund-heit u. a..
Hierbei werden im Rahmen laufender Projekte in Zusammenarbeit mit Kooperationspartner aus der Wirtschaft intensiv Organisations-systeme (differenziert in Aufbau- und Ablauforganisation), Kommunikations-, Koordi-nations-, Informations-, Administrationssyste-me sowie die in ihnen wirkenden Syste-matiken erforscht.
Ein zentrales Ziel der Forschung am IFE ist es, fundierte und anwendbare Ergebnisse in Bezug auf die Funktionalität, die Stabilität, die Flexibilität, die Austauschfähigkeit, die Regenerationsfähigkeit und die Expansion von Systemen zu erhalten.

Ergebnisse:
Im Rahmen des Forschungsprojekts „Das Management der Zukunft“ wurden in der Sektion Anwendungsforschung regenerative Wirtschafts- und Unternehmenssysteme entwickelt (siehe PMS_RWU-Systeme und IFE_Forschung_Management der Zukunft) Desweiteren trugen die Analysedaten dazu bei, Kompetenzprofile für Manager zu erstellen, die sich in den Lehrinhalten des 3dManagement© Studium widerspiegeln.



Übersicht über die Wissenschaften aus der Energologie
Wirtschaftswissenschaften